Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/bruddler

Gratis bloggen bei
myblog.de





Thema Fußball

Hier meine ich jetzt nicht das Unternehmen Fußball. Da wird schon genügend darüber berichtet. Ich meine den Amateurfußball wenn man ihn bei dem was da so abgeht als solchen bezeichnen kann. Denn leider spielt bei diesem Sport bereits im Amateurbereich das Geld. Es gibt Vereine, die werben anderen mit Geld Spieler ab. Bereits im Jugendbereich werden Spieler abgeworben und wenn sie dann die Erwartungen nicht erfüllen fallen gelassen, oder sollten sie sich entscheiden als Aktiver Spieler den Verein verlassen zu wollen mit einer Ablösesumme belegt, die dann als eine Ausbildungspauschale verlangt wird egal, ob der oder die Spielerin nur ein oder 2 Jahre dort war und alles andere wie eine gute Ausbildung genossen hat. Denn oft ist es bei diesen Möchtegern Großen so, dass sie eine Mannschaft zusammen bekommen, die weiter oben spielen kann und einen besseren Trainer bekommen und der Rest 4 Mannschaften im gleichen Alter dem Leistungsstand angepasst wird. Man bekommt Mietgliederbeiträge, wundert sich dann jedoch, dass die Gegner ausgehen, da die wirklich kleinen und auf Ehrenamt ausgelegten Vereine keine Mannschaft stellen können und wenn dann eine dem Leistungsstandard entsprechende bei der die wenigen talentierten Spieler abgeworben werden. Hauptsache man hat selbst 4 Teams in bald jeder Altersstruktur. Wo soll das hinführen? Wann kapieren diese Vereine, die eigentlich kaum höher spielen was sie da anstellen. So manches Talent geht dabei flöten oder unter, stagniert in der Entwicklung und das war es dann. Der Verband unterstützt dies noch. Denn in einigen Auswahlteams ist es usus, dass dort von "größeren Vereinen" Leute da sind und die Talente anbaggern. Wie es die Profivereine auch schon seit Jahren machen. Auf der Strecke bleiben die mittleren und kleinen Vereine, die letztendlich dann ähnlich verfahren müssen, wenn sie den Spielbetrieb nicht ganz einstellen möchten. Oder Spielgemeinschaften gründen. Nur da ist es auch nicht so leicht und oft gehen solche Spielgemeinschaften schnell wieder auseinander. Aber es gibt Bundesligen in A, B - Jugendbereich, Oberligen im C - Jugendbereich. Wer spielt da meistens? Früher konnte es noch ein kleinerer Verein schaffen in diese Phalanx einzubrechen. Dies ist vorbei. Wenn es ein Verein versucht braucht er entsprechend Sponsoren, und macht trotzdem Schulden. Einige dieser Scheinvereine hat finanzielle Probleme und benötigt viele Mitglieder, da sie für Sponsoren trotz allem nicht so interessant sind. Dies ist ein Teufelskreis. Jedoch muss endlich den großen und möchtegern großen Vereinen klar sein, wie auch den Verbänden, dass sie so den Boden des ganzen ausmergeln und zerstören, wie auch das eigentliche, wozu ein Verein dienen sollte, nämlich dem Zusammenführen von Menschen mit gleichen Interessen und dem Integrieren von Menschen. Also macht so weiter, wenn ihr die Basis zerstören möchtet, stimmt der Weg. In Punkto Strafen und Geld eintreiben für Verbände sind diese absolut klasse. Da werden Dinge eingeführt, die eigentlich gar keinen Sinn machen und so manchen der mit dem Gedanken spielt Trainer zu werden abschreckt. Ich sprechen von Ergebnisdienst per PC, damit man in Hamburg weiß, wie in einem Dorf in Baden Württemberg zwei kleine Vereine gegen einander gespielt haben und dies bis zur E- Jugend. Wer das nicht beherrscht oder zu spät meldet bekommt eine Geldstrafe. Wer ein Spiel absagen muss, dies kurzfristig bekommt eine Geldstrafe. Manche Geldstrafen sind unverschämt hoch. Da frage ich mich, was möchten die eigentlich erreichen. Früher hat man in solchen Fällen den Gegner angerufen, einen neuen Termin vereinbart und dies dann dem Staffelleiter mit geteilt und es klappte. Wenn man früher einen Schiedsrichter kritisierte reagierten die wenigsten gleich so borniert und arrogant wie heute, vor allem gab es nicht solche Geldstrafen. Man einigte sich. Im Fußball gibt es nun einmal Emotionen. Klar darf man einen Refree nicht angreifen oder persönlich beleidigen und jeder macht einmal Fehler, aber gleich so zu reagieren? Mich selbst hat erst einmal 1981 betroffen, also ich habe normal keine Probleme mit den Unparteiischen, es sei denn sie sind offensichtlich nicht unparteiisch, was ich auch schon öfters erlebt habe. Trainerkollegen hat dies jedoch nicht von Geldstrafen verschont. Sie haben den Schiedsrichter nicht persönlich angegriffen, aber trotzdem Geldstrafen in Höhe von 300€ erhalten. Wegen einer berechtigten Kritik. Dann kommt es einem so vor, dass häufig in zweierlei Maß gerechnet wird. Wer hat da auch so seine Erfahrungen gemacht?
4.10.15 13:13
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung